8. Februar 2019 - 12:06 Uhr

Kampf der Energy-Drink-Riesen

Mit der Vorstellung des neuen Boliden für die Formel-1-Saison 2019 hat sich das Haas-Team schon mal Platz 1 gesichert: Die Amerikaner präsentierten als erster Rennstall ihr neues Auto. Aber auch auf der Rennstrecke soll es in Zukunft ganz nach vorne gehen. Die Kampfansage des neuen Team-Sponsors ist eindeutig.

Rich Energy will Red-Bull-Erfolgsgeschichte kopieren

07.02.2019, Großbritannien, London: Die Fahrer Kevin Magnussen (l-r) aus Dänemark, Romain Grosjean (r) aus Frankreich, Rich Energy Chef William Storey und Teamchef Günther Steiner stehen während der Vorstellung hinter dem neuen Wagen für die kommende
Schickes Auto, kernige Typen: William Storey (mit Bart) will mit dem Haas-Team nach ganz vorne
© dpa, Steven Paston, hpl

William Storey, der Chef von Rich Energy, scheint regelmäßig seine Brause zu trinken. Denn Energie hat er - und Visionen. Sein Ziel: Red Bull, Topteam der Formel 1 und Energy-Drink-Riese, besiegen. "Ich bin zuversichtlich, dass wir Red Bull in vielen Rennen dieses Jahr schlagen können", so die markige Ansage von Storey in Richtung des ehemaligen Weltmeister-Teams.

Genauso markant wie sein Aussehen mit langem Rauschebart sind auch seine Sprüche: "Wir wollen mit Red Bull konkurrieren, das ist ganz klar", sagte Storey. Klingt verwegen, aber auch die Verantwortlichen beim Haas-Team, das die Saison 2018 auf Platz 5 beendete, halten das für möglich.

Viel Geld und viel Selbstbewusstsein

"Wenn du keine Ziele hast, wirst du nie etwas erreichen", sagte Günther Steiner, Technischer Direktor des Haas-Teams, bei der Präsentation des Autos, das mit einer schwarz-goldenen Lackierung glänzte. Auch Fahrer Kevin Magnussen gefällt das selbstbewusste Auftreten der Bosse: "Du brauchst solche Ziele, um erfolgreich zu sein. Ich sehe daran nichts Falsches."

Romain Grosjean, der zweite Fahrer des Teams, ist zwar noch nicht so euphorisch, sagte aber: "Das wäre toll, nicht wahr?" Um die ambitionierten Ziele erreichen zu können, muss der Ferrari-Motor im Heck des neuen Haas VF-19 zuverlässig arbeiten. Und die Millionen des Energy-Drink-Riesen helfen auch.

Pikantes Detail am Rande: Storeys Partner bei Rich Energy ist David Sullivan. Der Teilhaber des Unternehmens, auch erfolgreich als Sport- und Immobilien-Unternehmer, machte einst ein Vermögen im Pornogeschäft.

Formel-1-Präsentationen 2019

Datum Team Ort
07. Februar Haas F1 Online / nur Lackierung
11. Februar Toro Rosso Online-Präsentation
12. Februar Renault F1 Enstone (GBR)
13. Februar Mercedes Silverstone (GBR)
13. Februar Red Bull Racing Unbekannt
13. Februar Racing Point Toronto (CAN) / nur Lackierung
14. Februar McLaren Woking (GBR)?
15. Februar Ferrari Maranello (ITA)
18. Februar Alfa Romeo Racing Barcelona (ESP) / zu Testbeginn