2019 M03 15 - 13:50 Uhr

Fünf Pflichtspiel-Niederlagen bedeuten das Aus

Aus für Domenico Tedesco auf Schalke! Die Gelsenkirchener gaben nach ihrer jüngsten Krisen-Serie bekannt, dass sie sich von ihrem 33-jährigen Cheftrainer getrennt haben. Damit zog der Tabellen-14. der Fußball-Bundesliga die Konsequenzen aus der sportlichen Talfahrt mit zuletzt fünf Pflichtspiel-Niederlagen in Serie.

Stevens und Büskens als Interimstrainer

Beim Bundesliga-Heimspiel am Samstag gegen RB Leipzig wird Huub Stevens die Mannschaft als Interimstrainer betreuen. Mike Büskens unterstützt den langjährigen Erfolgstrainer der Königsblauen als Co-Trainer.

Nach sieben Ligaspielen ohne Sieg ist Schalke auf den 14. Tabellenplatz abgestürzt und nur noch vier Punkte vom Relegationsrang entfernt. Dazu kommt die blamable 0:7-Klatsche bei Manchester City, die die höchste Europapokalniederlage der Vereinsgeschichte und die heftigste Pleite eines Bundesligisten in der Champions League bedeuteten.

Vom Vizemeister zum Abstiegskandidaten

S04-Sportvorstand Jochen Schneider hatte direkt zu seinem Dienstantritt vor gut zwei Wochen eine "Trendwende" angekündigt. Nach dem Champions-League-Debakel der Schalker erhöhte er den Druck auf Tedesco und sagte: "Wir können nach dem Spiel nicht zur Tagesordnung übergehen." Aus Worten wurden nun Taten.

"Wir haben uns diese Entscheidung alles andere als leicht gemacht, denn Domenico Tedesco genießt eine große Wertschätzung auf Schalke. In der vergangenen Saison konnte er eine sehr positive sportliche Entwicklung einleiten, die mit der Vizemeisterschaft ihren Höhepunkt fand", erklärte Schneider die Entscheidung.

Tedesco folgt auf Sportvorstand Heidel

Tedesco begann im Juli 2017 als Chefcoach bei den Königsblauen. Zweieinhalb Wochen vor dem Aus des 33-Jährigen hatte bereits Sportvorstand Christian Heidel, der Tedesco verpflichtet hatte, seinen Rücktritt erklärt.