15. März 2019 - 14:03 Uhr

Was trieb den Attentäter, der 49 Menschen erschossen hat?

Brenton Tarrant heißt der Mann, der im neuseeländischen Christchurch mindestens 49 Menschen in einer Moschee getötet hat. Der rechtsextreme Australier ist 28 Jahre alt und ein Verehrer des norwegischen Attentäters Anders Breivik. Offenbar ist er auch ein sehr aktiver Nutzer des Netzwerkes Twitter. Noch Stunden vor der Tat postete er zahlreiche rechtsextreme Botschaften. 

Brenton Tarrant filmte die komplette Tat

15.03.2019, Neuseeland, Christchurch: Dieses Bild aus dem Video des mutmasslichen Schützen, das am 15. März 2019, gedreht wurde, zeigt eine Waffe in seinem Fahrzeug in Neuseeland. Bei Angriffen auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christch
Mit dieser Waffe hat der Attentäter um sich geschossen.
© dpa, Tätervideo, kno

17 Minuten lang filmte der Mörder mit einer Helmkamera auf dem Kopf, wie er wahllos Männer, Frauen und Kinder in einer Moschee tötete. Dazu streamte er die Tat auf Facebook, was von der Plasttform nicht unterbunden wurde. "Lass die Party beginnen", sagt Tarrant am Anfang der Aufzeichnung. Dann fährt er mit einem Auto zur Moschee. Dort angekommen, öffnet er den Kofferraum, greift sich eine automatische Schusswaffe und geht mit langsamen Schritten in das Gotteshaus hinein. Kurz darauf feuert er aus nächster Nähe auf die Gläubigen. 

Die Redaktion von RTL.de hat entschieden, die Szenen nicht zu zeigen. 

Die Polizei nahm insgesamt vier Verdächtige fest: drei Männer und eine Frau. Zwei sollen Komplizen von Tarrant sein, die vierte Person steht offenbar nicht in Verbindung mit den Terroranschlägen.

Der Angreifer verbreitete ein rechtsextremes Manifest

Wie die australische Zeitung "The Sydney Morning Herald" jetzt schreibt, soll Tarrant die Tat bereits vor Tagen auf Twitter angekündigt haben. Demnach soll er neben zahlreichen rechtsradikalen Tweets auch ein Manifest mit dem Titel "The Great Replacement" verbreitet haben. Dort geht es um eine rechtsextreme Verschwörungstheorie, nach der Politiker einen Austausch der einheimischen Bevölkerung durch Muslime planen sollen. Darin beschreibt sich Tarrant als "normalen, 28-jährigen weißen Mann". Er wolle Rache nehmen an den "Tausenden Toten, die Europa in seiner Geschichte durch ausländische Invasionen zu erleiden hatte." 

Tarrant bezeichnet sich dort auch als Unterstützer von Anders Breivik. Der norwegische Terrorist hatte am 22. Juli 2011 bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet. Breivik gilt als rechtsextrem und islamophob. Von ihm habe er "wahre Inspiration" geholt, heißt es dort. 

Der Attentäter drohte auch Merkel

German Chancellor Angela Merkel receives Laos' Prime Minister Thongloun Sisoulith at the Chancellery in Berlin, Germany, March 13, 2019.     REUTERS/Annegret Hilse
Der Attentäter hat es auf Bundeskanzlerin Angela Merkel abgesehen.
© REUTERS, ANNEGRET HILSE, ahi/DEG

In seinem Manifest schreibt er, dass er auch Angela Merkel töten wolle. "Merkel steht ganz oben auf der Liste. Nur wenige haben mehr getan, um Europa und seiner Bevölkerung zu schaden", heißt es. Auf Twitter verbreitete Tarrant außerdem zahlreiche Links zu Artikeln, in denen über Ausländerkriminalität berichtet wurde. Darunter sollen auch mehrere Artikel der Deutschen Welle sein. Ob Tarrant Kontakt zu europäischen Rechtradikalen hatte, wird derzeit noch geprüft.