19. Dezember 2018 - 10:05 Uhr

Das sollten Schokoladen-Fans jetzt wissen

Toblerone ist jetzt halal – diese Meldung hat im Internet für Wirbel und Ärger gesorgt. Und zwar nicht unter Muslimen, sondern vor allem bei nicht-Muslimen, obwohl sich für die eigentlich nichts ändert. Wir erklären, was genau "halal" bedeutet und worüber sich jetzt viele aufregen.

Für viele Facebook-Nutzer ist die halale Süßigkeit ein No-Go

Wir haben am Montag über die Umstellungen im Schweizer Toblerone-Werk berichtet: Bereits im April hat das Unternehmen die Produktion umgestellt und produziert seitdem halal. Diese Meldung hat nicht nur im Netz für Aufregung gesorgt, sondern auch auf unseren Facebook-Seiten. Hunderte User haben kommentiert und wütende Emojis hinterlassen.

"Ab sofort wird keine mehr gekauft", schrieb ein Nutzer – fast 200 Menschen drückten bei diesem Kommentar auf den "Gefällt mir"-Button.

Ein anderer kommentierte: "Na super, und unsere Männer haben bald mehrere Frauen und Kopftücher setzen wir auch auf!!!" Auch dieser Kommentar erhielt mehrere Dutzend Likes.

Lebensmittel-Industrie richtet sich nach der Nachfrage

Dass diese einfache Meldung so viel Aufsehen erregt, hat der Schokoladen-Hersteller Toblerone wohl erwartet. Als das Unternehmen das Halal-Zertifikat im April bekommen hat, wurde die Neuerung nicht veröffentlicht. Ein Grund: Für den Großteil der Verbraucher ändert sich nichts – die Rezeptur bleibt unverändert. Aber für rund zwei Milliarden gläubige Muslimen ist der Genuss der bekannten Schweizer Schokolade seitdem unproblematisch.

Nestlé produziert bereits in über einhundert Betrieben halal. Denn der Lebensmittleriese richtet sich nach der Nachfrage auf dem Weltmarkt. Binnen weniger Jahre hat man sich an die Nachfrage nach zertifizierten Halal-Produkten angepasst.

Eine ähnliche Entwicklung sehen Vegetarier und Veganer bei der bewussten Vermarktung von fleisch- und tierfreien Produkten. Der Handel richtet sein Angebot hier schlicht nach der Nachfrage.

Halale Produkte werden nach bestimmten Kriterien kontrolliert

Das scheint für viele Konsumenten hierzulande ein großes Problem zu sein, obwohl Toblerone betont, an der Rezeptur nichts verändert zu haben. Für nicht-muslimische Verbraucher ändert sich mit dem Zertifikat lediglich das Wissen um strengere Kontrollen. Beispielsweise dass die Produktionsstätten auf spezielle Art und Weise gereinigt, etwa ohne Alkohol. Was genau "halal" überhaupt für Schokolade bedeutet, zeigen wir Ihnen im Video.